Die Bundesländer werden ihre Impfzentren nach September nicht mehr auf eigene Kosten betreiben. - © AFP (Symbolfoto)
Die Bundesländer werden ihre Impfzentren nach September nicht mehr auf eigene Kosten betreiben. | © AFP (Symbolfoto)
NW Plus Logo Corona-Pandemie

Neue Strategie: So geht es nach Schließung der Impfzentren weiter

Die Bundesländer stellen den Betrieb ihrer Impfzentren zum 30. September ein. Ein schnelles Hochfahren der Impfkapazitäten soll aber sichergestellt werden.

Lena Köpsell
Antea Obinja

Spätestens mit dem Ende der Finanzierung durch den Bund stellen die Bundesländer den Betrieb ihrer überregionalen Impfzentren ein. Das ergab eine Umfrage dieser Redaktion  unter allen 16 Landesgesundheitsministerien. Damit wird voraussichtlich kein Land seine zentralen Impfstellen über Ende September hinaus auf eigene Kosten betreiben. Das Gesundheitsministerium in Thüringen teilte auf Anfrage mit: "Für die Zukunft setzen wir nicht mehr allein auf das Netz an Impfstellen, sondern schaffen mehr niedrigschwellige Angebote genau dort, wo viele Menschen sind...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG