Afgahnen sitzen und warten darauf, den Flughafen in Kabul zu verlassen. - © AFP
Afgahnen sitzen und warten darauf, den Flughafen in Kabul zu verlassen. | © AFP

NW Plus Logo Afghanistan Taliban übernehmen: Was heißt das für die deutsche Wirtschaft?

Der Siegesmarsch der Terrormiliz trifft auch einige deutsche Unternehmen. Die größte Sorge gilt aber der Sicherheit des Personals vor Ort.

Andreas Niesmann

Nein, ein wirtschaftlich bedeutender Partner war Afghanistan für Deutschland nie. Es gibt quasi keine legalen Handelsgüter, die Deutschland vom Hindukusch importiert. Und auch die Exporte bewegten sich in einem überschaubarem Rahmen, vor allem, weil vielen Afghanen das Geld für die im internationalen Vergleich hochpreisigen Waren "made in Gemany" fehlt. "Die deutsch-afghanischen Wirtschaftsbeziehungen befinden sich auf einem niederschwelligen Niveau", sagt DIHK-Außenwirtschaftschef Volker Treier...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Für kurze Zeit

Spar-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Rabatt-Code 12 Monate lang sparen
  • OWL 2022

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert auf nw.de oder in unserer News-App.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG