0
Annalena Baerbock beim Wahlkampfauftakt von Bündnis 90/Die Grünen Brandenburg am Montag. - © picture alliance / Geisler-Fotopress
Annalena Baerbock beim Wahlkampfauftakt von Bündnis 90/Die Grünen Brandenburg am Montag. | © picture alliance / Geisler-Fotopress
Mit Piepton übertönt

Baerbock entschuldigt sich für "N-Wort" in Interview

In einem Video des Zentralrats der Juden hat Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock ein rassistisches Wort verwendet.

26.07.2021 | Stand 26.07.2021, 13:14 Uhr

Berlin (dpa/jack). Die Kanzlerkandidatin der Grünen, Annalena Baerbock, hat sich dafür entschuldigt, in einem Interview das "N-Wort" benutzt zu haben. "Das war falsch und das tut mir leid", schrieb Baerbock am Sonntag auf Twitter. Sie wisse um den rassistischen Ursprung des Wortes und die Verletzungen, die schwarze Menschen dadurch erführen. Mit dem Begriff "N-Wort" wird heute eine früher gebräuchliche rassistische Bezeichnung für Schwarze umschrieben. Über Baerbocks Entschuldigung hatte zuerst die Bild-Zeitung berichtet.

Mehr zum Thema