Landesweit erhalten täglich etwa 600.000 Menschen die Impfung. - © picture alliance / ZUMAPRESS.com
Landesweit erhalten täglich etwa 600.000 Menschen die Impfung. | © picture alliance / ZUMAPRESS.com
NW Plus Logo Corona

Warum Spanien ein Impf-Musterschüler ist

Die Schlangen vor Impfzentren sind lang, sogar nachts ist der Andrang groß. Zugleich gibt es sorgenvolle Blicke auf die Situation in den Krankenhäuser.

Ralph Schulze

Madrid. Spaniens Impfkampagne läuft gut. So gut, dass es für die Regierung bisher nicht notwendig war, mit Sanktionen für Impfverweigerer oder mit besonderen Anreizen für Impfwillige nachzuhelfen. "Impfen, Impfen, Impfen", das sei der beste Weg, um die Pandemie zu besiegen und den Sommer halbwegs genießen zu können, predigt Premier Pedro Sánchez – und kaum jemand widerspricht ihm. Annähernd die Hälfte der Bevölkerung hat inzwischen den vollen Schutz. Dieses gute Ergebnis kann aber nicht verhindern, dass Spanien derzeit eine der höchsten Infektionsraten Europas aufweist...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema