0
„NRW ist zu schnell nach vorne gegangen", sagt Karl Lauterbach. - © picture alliance / Geisler-Fotopress
„NRW ist zu schnell nach vorne gegangen", sagt Karl Lauterbach. | © picture alliance / Geisler-Fotopress

Corona-Pandemie Lauterbach warnt vor zu schnellen Lockerungen und kritisiert NRW

„Wir sollten mit möglichst wenig Brandherden in den Herbst hinein gehen", sagt der SPD-Gesundheitspolitiker.

11.07.2021 | Stand 11.07.2021, 09:41 Uhr

Berlin. SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat angesichts der sich ausbreitenden Delta-Variante des Corona-Virus vor zu schnellen Lockerungen gewarnt. „Wir dürfen nicht den Fehler machen, zu viel zu öffnen", sagte er nw.de. „Wir sollten stattdessen mit möglichst wenig Brandherden in den Herbst hinein gehen. Insbesondere bei Treffen in Innenräumen wäre ich vorsichtig."

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG