Menschen warten in einem Supermarkt auf ihre Impfung. In Chemnitz   erhalten 100 Menschen einen Zehn-Euro-Einkaufsgutschein, wenn sie sich in einem Impfmobil  vor einem Einkaufszentrum die Spritze setzen lassen. - © picture alliance/dpa
Menschen warten in einem Supermarkt auf ihre Impfung. In Chemnitz   erhalten 100 Menschen einen Zehn-Euro-Einkaufsgutschein, wenn sie sich in einem Impfmobil  vor einem Einkaufszentrum die Spritze setzen lassen. | © picture alliance/dpa

NW Plus Logo Pandemie-Bekämpfung Gegen Impfmüdigkeit: Debatte um Geschenke als Anreiz für den Piks

Wie erreicht man Menschen, die noch zögern, sich gegen Corona impfen zu lassen? Können Geld oder Gutscheine als Anreiz funktionieren?

Jessica Orlowicz

Obwohl es in vielen Ländern längst genügend Corona-Vakzine gibt, gerät die Impfkampagne vielerorts ins Stottern. Es mangelt an Impfwilligen. Mit verschiedenen Impulsen versuchen Regierungen weltweit, mehr Bürgerinnen und Bürger für eine schützende Spritze gegen Covid-19 zu begeistern, zum Beispiel mit Lotterien, Flugtickets oder – im Falle der USA – mit Waffen als Belohnung. In Deutschland dagegen ist die Debatte über Impfanreize und -geschenke noch in vollem Gange.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema