Schon vor Wochen hatte Spaniens progressive Regierung den Gnadenakt angekündigt, am Mittwoch öffneten sich dann endlich die Zellentüren für neun katalanische Separatistenführer. - © Pixabay (Symbolbild)
Schon vor Wochen hatte Spaniens progressive Regierung den Gnadenakt angekündigt, am Mittwoch öffneten sich dann endlich die Zellentüren für neun katalanische Separatistenführer. | © Pixabay (Symbolbild)
NW Plus Logo Katalonien

Verurteilte Separatisten kommen heute frei und werden begnadigt

Die Separatisten waren wegen eines illegalen Unabhängigkeitsreferendums zu langen Haftstrafen verurteilt worden. Bringt Spaniens großzügige Geste nun endlich die ersehnte Entspannung?

Ralph Schulze

Spanien. Schon vor Wochen hatte Spaniens progressive Regierung den Gnadenakt angekündigt, am Mittwoch öffneten sich dann endlich die Zellentüren für neun katalanische Separatistenführer. Sie saßen seit dreieinhalb Jahren hinter Gittern. Die Separatisten waren wegen eines illegalen Unabhängigkeitsreferendums, das sie im Jahr 2017 in Katalonien durchgeführt hatten, zu langen Haftstrafen zwischen neun und 13 Jahren verurteilt worden. Bringt Spaniens großzügige Geste nun endlich die ersehnte Entspannung im Katalonienkonflikt...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema