Spricht sich für einen "harten Lockdown" aus: Heinrich Bedford-Strohm. - © picture alliance/dpa
Spricht sich für einen "harten Lockdown" aus: Heinrich Bedford-Strohm. | © picture alliance/dpa

NW Plus Logo Ratsvorsitzender im Interview Bedford-Strohm: Evangelische Kirche bietet ihre Räume für Schulunterricht an

In den Gotteshäusern könnten Kinder mehr Abstand wahren, sagt der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche, Heinrich Bedford-Strohm.

Bielefeld/Essen. Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, spricht sich für einen "radikalen Lockdown" aus, um die Infektionszahlen zu senken. Strikte Maßnahmen, um das öffentliche Leben komplett herunterzufahren, hätten in anderen Ländern geholfen, sagte Bedford-Strohm bei "19 – die Chefvisite", einem Videoformat, bei dem die Neue Westfälische Medienpartner ist. Tests seien nicht so sicher wie erhofft, so der bayerische Landesbischof. Daher müsse man "grundsätzlich den Entzug von Freiheiten daran binden, ob Gesundheitsgefahren bestehen"...

Jetzt weiterlesen?

Probemonat

9,90 € 0 € / 1. Monat
Unsere Empfehlung

Jahresabo

118,80 € 99 € / Jahr

2-Jahresabo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Empfohlene Artikel

NW News

Jetzt installieren