Ein neuer Gesetzentwurf nimmt die sachgrundlose Befristung von Arbeitsverträgen in den Fokus. - © picture alliance / dpa Themendienst
Ein neuer Gesetzentwurf nimmt die sachgrundlose Befristung von Arbeitsverträgen in den Fokus. | © picture alliance / dpa Themendienst
NW Plus Logo Minister legt Gesetzentwurf vor

Sachgrundlose Befristung von Arbeitsverträgen bald seltener möglich?

Die sachgrundlose Befristung soll nach dem Willen des Bundesarbeitsministers eingedämmt werden. Ein entsprechender Gesetzentwurf sieht etwa neue Regeln zur Häufigkeit solcher Befristungen vor.

Tobias Peter

Berlin. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat einen Gesetzentwurf zur Einschränkung der sachgrundlosen Befristung vorgelegt. „Die Befristung eines Arbeitsvertrages ohne Vorliegen eines sachlichen Grundes ist künftig für die Dauer von 18 Monaten statt bislang zwei Jahren zulässig", heißt es in dem Gesetzentwurf, der dieser Redaktion vorliegt. Bis zu dieser Gesamtdauer soll die Befristung künftig nur noch einmal statt dreimal verlängert werden können, wird dort weiter ausgeführt...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG