NRW-Ministerpräsident Armin Laschet. - © dpa
NRW-Ministerpräsident Armin Laschet. | © dpa

NW Plus Logo Kommentar Mit seiner Kehrtwende hat sich Laschet selbst ins Abseits begeben

In der Coronakrise schlägt nicht die Sternstunde des Armin Laschet. In die schwierige Lage, in der er jetzt feststecke, habe sich Laschet selbst begeben - unnötig, findet unser Autor.

Ingo Kalischek

Armin Laschet gilt als moderierender Politiker, einer der abwägt, vermittelt, integriert. Das sind sympathische Eigenschaften, die seine Chancen auf eine Kanzlerkandidatur im Rennen mit Markus Söder gar nicht so schlecht erscheinen lassen, wie derzeit häufig angenommen. Denn im Herbst wird es darum gehen, Koalitionsverhandlungen zu führen, Kompromisse einzugehen, Bündnisse zu schmieden. Klassische Laschet-Stärken. Entscheidend wird dann die Frage sein, wie es im Land nach Corona weitergehen muss...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Empfohlene Artikel

Die News-App

Jetzt installieren