0
Mehrere Länder, darunter Deutschland, Frankreich und Kanada, schränkten den Einsatz des Vakzins von Astrazeneca bereits ein.   - © AFP
Mehrere Länder, darunter Deutschland, Frankreich und Kanada, schränkten den Einsatz des Vakzins von Astrazeneca bereits ein.   | © AFP

Coronavirus EMA empfiehlt Astrazeneca-Impfstoff weiterhin uneingeschränkt

Trotz selten auftretender Blutgerinnsel in Hirnvenen empfiehlt die Europäische Arzneimittelbehörde die Anwendung des Vakzins. Der Nutzen überwiege die Risiken.

07.04.2021 | Stand 07.04.2021, 19:57 Uhr

Amsterdam (dpa/AFP/rtr). Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) gibt weiterhin grünes Licht für den Corona-Impfstoff des Herstellers Astrazeneca. Trotz sehr seltener Fälle von Blutgerinnseln in Hirnvenen empfiehlt die EMA weiterhin uneingeschränkt die Anwendung des Impfstoffes. "Der Nutzen des Wirkstoffes bei der Bekämpfung von Covid-19 ist deutlich höher zu bewerten als die Risiken", sagte EMA-Chefin Emer Cooke am Mittwoch in Amsterdam.

Empfohlene Artikel

Die News-App

Jetzt installieren