0
Die Justizministerin folgt einer Argumentation von Gesundheitsminister Spahn. - © picture alliance / Geisler-Fotopress
Die Justizministerin folgt einer Argumentation von Gesundheitsminister Spahn. | © picture alliance / Geisler-Fotopress

Freiheiten beim Reisen Justizministerin: Besserstellung Geimpfter "ein logischer Schritt"

Die Bundesjustizministerin will gegen Corona Geimpfte genau so behandeln wie negativ getestete Menschen. Auch der Staatsrechtler Battis hält das für geboten.

07.04.2021 | Stand 07.04.2021, 08:35 Uhr |

Berlin (epd). Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) schließt sich Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) an und plädiert dafür, gegen Corona Geimpfte mit Menschen gleichzustellen, die negativ auf das Virus getestet wurden. Das sei „ein logischer Schritt" angesichts der aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse, wonach von Geimpften kaum mehr ein Infektionsrisiko ausgeht, sagte Lambrecht. Auch der Berliner Staatsrechtler Ulrich Battis teilt diese Ansicht und hält es für möglich, dass Geimpfte erfolgreich gegen eine weitere Einschränkung ihrer Grundrechte klagen.

Empfohlene Artikel

Die News-App

Jetzt installieren