Die AfD wehrt sich juristisch gegen den Verfassungsschutz.  - © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild
Die AfD wehrt sich juristisch gegen den Verfassungsschutz.  | © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

NW Plus Logo Rechtsextremer Verdachtsfall? Das steht im Verfassungsschutz-Gutachten zur AfD

Der Geheimdienst kommt auf 1.001 Seiten zu einem Urteil und zeigt drei Gründe auf, wieso die Partei eine Gefahr darstelle.

Jan Sternberg

Berlin. Auf drei Säulen fußt die beschlossene Einstufung der AfD als rechtsextremer Verdachtsfall. Das steht im 1.001 Seiten starken Gutachten des Verfassungsschutzes, das öffentlich geworden ist. Der Dienst befürchtet eine weitere Radikalisierung und ein verstärktes Andocken an rechtsextreme Aktionsgruppen. Bis vielleicht wirklich beobachtet wird, vergehen nach dem vorläufigen gerichtlichen Stopp allerdings noch Monate. Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) in Köln-Chorweiler hat es sich nicht leicht gemacht mit der AfD...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Die News-App

Jetzt installieren