Bundeskanzlerin Angela Merkel wirkt unzufrieden mit der Corona-Politik. - © AFP
Bundeskanzlerin Angela Merkel wirkt unzufrieden mit der Corona-Politik. | © AFP
NW Plus Logo Deutschlands Kanzlerin

Der letzte große Kraftakt: Merkel im Modus der Wissenschaftlerin

Angela Merkel wirkt unzufrieden mit der Corona-Politik. Die Ministerpräsidenten wollen der harten Linie nicht folgen. Herrscht bereits Kanzlerinnendämmerung?

Kristina Dunz

Es ist ein seltener Moment der Angela Merkel. Er markiert ihre verlorene Autorität und zugleich ihr intaktes Machtbewusstsein. Bisher hat sie die Corona-Beschlüsse trotz ihrer Sorge über zu schwache Maßnahmen als Schulterschluss von Bund und Ländern vertreten, jetzt zieht sie eine Grenze. Zwischen Kanzlerin und Ministerpräsidentinnen und -präsidenten, zwischen ihrer eigenen Verantwortung und jener der anderen. Sie macht das so klar, dass später keiner mehr sagen kann, sie hätte nicht gewarnt. Vor einem gefährlichen Jo-Jo-Effekt des Öffnens und Schließens, vor der dritten Welle...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema