Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks spricht von einer "zum Teil existenzbedrohende Situation". - © picture alliance/dpa
Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks spricht von einer "zum Teil existenzbedrohende Situation". | © picture alliance/dpa
NW Plus Logo Vor Bund-Länder-Treffen

Lockdown-Verlängerung wahrscheinlich - Lage bei Unternehmen "dramatisch"

Zwar arbeiten Bund und Länder an einer Öffnungsstrategie, eine Verlängerung der bisherigen Maßnahmen ist aber wahrscheinlich. Mehrere Branchen zeigen sich besorgt: "Die Verzweiflung ist groß."

Kristina Dunz
Tobias Peter

Tim Szent-Ivanyi

Berlin. Bund und Länder bereiten eine Verlängerung des Lockdowns um möglicherweise zwei Wochen über den 14. Februar hinaus vor, wollen aber bei der Ministerpräsidentenkonferenz an diesem Mittwoch bereits eine "sichere und faire Öffnungsstrategie" vorlegen. Bundeskanzlerin Angela Merkel mahnte am Montag in CDU-Beratungen nach Angaben von Teilnehmern zur Vorsicht bei Lockerungen und pochte auf einen weiteren Rückgang der Neuinfektionen in den nächsten zwei Wochen. Ihr Regierungssprecher Steffen Seibert sagte mit Blick auf die sinkenden Zahlen der Neuinfektionen: "Die zweite Welle ist gebrochen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG