Die Vorbereitungen für die "Inauguration" laufen. - © AFP
Die Vorbereitungen für die "Inauguration" laufen. | © AFP

NW Plus Logo Rechte Milizen FBI warnt vor zweiter Gewaltwelle rund um Bidens Amtseinführung

Nicht nur in Washington, auch in vielen Hauptstädten der 50 Bundesstaaten drohen bewaffnete Demonstrationen und Ausschreitungen. Daher wurden die Sicherheitsmaßnahmen erhöht.

Dirk Hautkapp

Washington. Nach der Gewaltexplosion am Kapitol mit fünf Toten wird Amerikas Hauptstadt vor der Amtseinführung des neuen Präsidenten Joe Biden zur Festung. Bis zum Wochenende werden 10.000 Nationalgardisten die lokalen Sicherheitsbehörden verstärken. Am 20. Januar, Tag der "Inauguration", werden es nach Angaben von General Daniel Hokanson rund 15.000 sein. Zentrale Gebäude im Regierungsviertel werden mit hohen Metall-Zäunen gesichert. Der Obelisk, das Wahrzeichen Washingtons auf der "Mall", wird für Touristen gesperrt...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group