0
Die EU-Kommission hat sich vorgenommen, das Internet neu zu ordnen. - © Jeff Chiu/AP/dpa
Die EU-Kommission hat sich vorgenommen, das Internet neu zu ordnen. | © Jeff Chiu/AP/dpa

Plattformbetreiber in der Pflicht So will die EU die Macht von Google und Co. begrenzen

Zwar sind die Überlegungen in der EU, die großen Internetkonzerne zu zerschlagen, erstmal vom Tisch - dennoch gibt es einen Plan. Wie sieht dieser aus?

Christian Kerl
16.12.2020 | Stand 15.12.2020, 21:10 Uhr

Brüssel. Margrethe Vestager gibt im Kampf gegen die Übermacht großer Internet-Konzerne einfach nicht auf. Die resolute Dänin, Vizepräsidentin der EU-Kommission, geht seit Jahren mit den Waffen des Kartellrechts gegen Giganten wie Google oder Facebook vor, brummt ihnen Milliardenstrafen auf - mit mäßigem Erfolg. Jetzt nehmen Vestager und die Kommission einen neuen Anlauf. Europa soll nach ihrem Plan mit neuen, ehrgeizigen Gesetzen die Stellung der Internet-Riesen begrenzen: Facebook und Co. müssen mehr Verantwortung für Inhalte und Aktivitäten auf ihren Plattformen übernehmen - und die Größten unter ihnen müssen Rücksicht nehmen auf Konkurrenten.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG