Wohliges Ritual: Der scheidende US-Präsident Donald Trump hat zwei Truthähne vor dem Tod bewahrt. Sie werden künftig an der Universität von Iowa leben. - © REUTERS
Wohliges Ritual: Der scheidende US-Präsident Donald Trump hat zwei Truthähne vor dem Tod bewahrt. Sie werden künftig an der Universität von Iowa leben. | © REUTERS

NW Plus Logo USA Warum Donald Trump nach seiner Abwahl Gefängnis drohen könnte

Auf Trump rollt nach der Machtübernahme durch Joe Biden Mitte Januar möglicherweise eine beispiellose Prozess-Lawine zu. Die Vorwürfe reichen von Vergewaltigung bis Steuerbetrug.

Dirk Hautkapp

Washington. Für Donald Trump war es die letzte tierische Erfahrung seiner Amtszeit. Vor dem Großfeiertag „Thanksgiving" folgte der scheidende US-Präsident einem wohligen Ritual. Er bewahrte vor dem Weißen Haus zwei Truthähne, die Lieblingsspeise der Amerikaner am Erntedank-Fest, vor dem Backofen. Die von George W. Bush 1989 etablierte Begnadigung des Federviehs, das an diesem Donnerstag millionenfach samt Preiselbeer-Sauce auf die Teller kommt, hatte diesmal eine besondere Note...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group