Tony Blinken ist seit Jahren der engste Vertraute des künftigen Präsidenten Joe Biden in außenpolitischen Fragen. 
- © AFP

Tony Blinken ist seit Jahren der engste Vertraute des künftigen Präsidenten Joe Biden in außenpolitischen Fragen.

| © AFP

NW Plus Logo Neugewählter US-Präsident Joe Biden setzt auf Vielfalt und erfahrene Vertraute wie Tony Blinken

Während US-Präsident Donald Trump seine Niederlage weiter nicht eingesteht, bereitet der neugewählte Präsident zielstrebig die Amtsübernahme vor. Der 78-Jährige vergab eine Reihe von Schlüsselposten.

Dirk Hautkapp

Washington. „Diese Entscheidung ist dumm, boshaft und ein strategischer Verlierer. Es schwächt die Nato, es hilft Wladimir Putin und es beschädigt Deutschland, unseren wichtigsten Verbündeten in Europa." Der Satz, den Tony Blinken im Sommer nach Bekanntwerden der Abzugspläne Donald Trumps für rund 12.000 US-Soldaten in Deutschland in einem Interview formulierte, gewinnt ab sofort politisch enorm an Gewicht. Der 58-Jährige, der über fast 20 Jahre die rechte und die linke Hand des künftigen US-Präsidenten Joe Biden war und zum in Würde gealterten diplomatischen Edelholz in Washington...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group