0
Dass Kinder vereinsamen könnten, glaubt Bundesfamilienministerin Franziska Giffey nicht. Kinder hätten ja weiterhin Kontakte in Kita und Schule. - © Pixabay
Dass Kinder vereinsamen könnten, glaubt Bundesfamilienministerin Franziska Giffey nicht. Kinder hätten ja weiterhin Kontakte in Kita und Schule. | © Pixabay

Kinderfeindlich? Familienministerin Giffey verteidigt Kontaktbeschränkungen für Kinder

Kinderschutzverbände kritisieren die geplanten Kontaktbeschränkungen.

Ellen Nebel
18.11.2020 | Stand 18.11.2020, 09:44 Uhr

Berlin. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat die vom Bundeskanzleramt vorgeschlagene Regel verteidigt, dass Kinder in ihrer Freizeit nur noch eine Freundin oder einen Freund treffen sollen. „Die Maßnahme ist bisher nicht beschlossen worden", sagte Giffey dem Berliner Tagesspiegel.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group