Die Stadt Dortmund muss beim Deutschen Fußballmuseum immer mehr zubuttern. - © picture alliance / imageBROKER
Die Stadt Dortmund muss beim Deutschen Fußballmuseum immer mehr zubuttern. | © picture alliance / imageBROKER
NW Plus Logo Verschwendung von Steuergeld

Wie der DFB eine Fußballstadt abzockt

Das Museum in Dortmund wird für die Standortkommune immer teurer. Aber das ist laut Steuerzahlerbund nur ein Beispiel für die fragwürdige Verwendung von öffentlichen Geldern. Ein anderer Fall spielt in OWL.

Lothar Schmalen

Düsseldorf. Das Deutsche Fußballmuseum, mit 200.000 Besuchern durchaus ein Publikumsmagnet in Dortmund, kommt die Westfalen-Metropole immer teurer zu stehen. Während der Deutsche Fußballbund (DFB), der größte Sportverband der Welt, seinen Zuschuss für sein Museum mit 250.000 Euro „fein gedeckelt" habe, so sagt Bärbel Hildebrand vom Bund der Steuerzahler (BdSt), müsse die Stadt Dortmund immer mehr zubuttern. Während ursprünglich für dieses Jahr 292.000 Euro Verlustausgleich aus städtischen Geldern geplant gewesen sei, müsse die Stadt tatsächlich ganze 900.000 Euro berappen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema