NRW-Polizei während einer Demo: "Das tut weh." - © picture alliance
NRW-Polizei während einer Demo: "Das tut weh." | © picture alliance

NW Plus Logo Innere Sicherheit Polizei prüft eigene Reihen: NRW führt Extremismus-Beauftragte ein

"Null Toleranz" – das gelte "auch für uns selbst", sagt der oberste Dienstherr Herbert Reul (CDU) bei der ersten Tagung der Extremismus-Beauftragten.

Florian Pfitzner

Neuss. Als Michael Frücht neulich die Zeitung aufgeschlagen hat, traf ihn eine Titelzeile hart. Nachdem herausgekommen war, dass sich in der rechtsterroristischen Vereinigung "Gruppe S." mutmaßlich ein Verwaltungsbeamter des Polizeipräsidiums Hamm hervorgetan hatte, wandelte die "FAZ"einen alten Imageslogan der Gesetzeshüter ab: "Dein Freund und Hetzer". "Das tut weh", sagt Frücht. Der Direktor des Landesamtes für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der NRW-Polizei gibt in der Aula des Neusser Bildungszentrums einen Einblick in seine Gefühlswelt...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group