Der Türkei-Korrespondent der Welt, Deniz Yücel, ist mit seinem Buch „Agentterrorist" auf deutschlandweite Lesetour gegangen. - © picture alliance / SvenSimon
Der Türkei-Korrespondent der Welt, Deniz Yücel, ist mit seinem Buch „Agentterrorist" auf deutschlandweite Lesetour gegangen. | © picture alliance / SvenSimon

NW Plus Logo Interview Journalist Deniz Yücel: „Erdogan ist ein Gangster“

Der 46-jährige deutsche Türkei-Korrespondent der Welt saß ein Jahr lang in türkischer Einzelhaft. Ein Gespräch über die Solidarität aus Deutschland, den Begriff von Heimat und den Wert der Demokratie.

Johannes Hülstrung

Dortmund. Die Inhaftierung des Türkei-Korrespondenten der Welt, Deniz Yücel, im Jahr 2017 führte in Deutschland zu einer riesigen Solidaritätsbewegung und sorgte für die größte Belastung der deutsch-türkischen Beziehungen seit dem Zweiten Weltkrieg. Im Interview spricht der 46-Jährige über die Solidarität aus Deutschland, den Begriff von Heimat und den Wert der Demokratie. Herr Yücel, wie haben Sie Ihre zweimonatige Lesetour verdaut? Deniz Yücel: Ich spüre das schon in den Knochen. In Salzburg hatte ich mich erkältet, beim Rauchen im Schneeregen ohne Jacke...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group