0
Mindestlohn auch für Azubis: Hier sind Auszubildende bei Porsche in Leipzig zu sehen - sie dürften freilich zu den besser bezahlten Nachwuchskräften gehören. - © picture alliance/dpa
Mindestlohn auch für Azubis: Hier sind Auszubildende bei Porsche in Leipzig zu sehen - sie dürften freilich zu den besser bezahlten Nachwuchskräften gehören. | © picture alliance/dpa

Gesetzesreform Bundestag will heute Mindestlohn für Azubis beschließen

Seit 2015 gibt es in Deutschland einen gesetzlichen Mindestlohn - künftig sollen auch Auszubildende eine Mindestvergütung erhalten. Verbesserungen soll es zudem für Pflegekräfte und Paketboten geben

24.10.2019 | Stand 24.10.2019, 09:41 Uhr

Berlin (dpa). Mehr Geld für Zehntausende Azubis: Der Bundestag soll am Donnerstag eine neue Mindestvergütung für Auszubildende beschließen. Sie sollen ab dem kommenden Jahr mindestens 515 Euro im Monat erhalten. Das sieht eine Reform des Berufsbildungsgesetzes vor. Wer 2021 seine Lehre beginnt, soll mindestens 550 Euro bekommen, 2022 sollen es 585 Euro sein und im Jahr darauf 620 Euro.

realisiert durch evolver group