0
Andreas Zick, Konflikt- und Gewaltforscher der Universität Bielefeld. - © picture alliance/dpa
Andreas Zick, Konflikt- und Gewaltforscher der Universität Bielefeld. | © picture alliance/dpa

Bielefelder Forscher zu Halle „Jetzt ist die Mehrheitsgesellschaft gehalten, zu zeigen: Wir sind da"

Der Bielefelder Gewaltforscher Andreas Zick macht das ideologische Umfeld des Täters mitverantwortlich. Die Gesellschaft habe aber Möglichkeiten, solche Taten im Vorfeld zu verhindern.

Matthias Bungeroth
11.10.2019 | Stand 11.10.2019, 09:26 Uhr

Bielefeld. Andreas Zick gehört zu den führenden Konflikt- und Gewaltforschern in Europa. Doch wenn aktuelle Gewalttaten wie die in Halle (Saale) die Schlagzeilen bestimmen, dann tritt bei dem Professor an der Universität Bielefeld zunächst das analytische Denken des Forschers hinter persönlichen Empfindungen zurück.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group