0
 Das Parlament kämpft, und der britische Abgeordnete Jacob Rees-Mogg macht ein Nickerchen. - © AFP
 Das Parlament kämpft, und der britische Abgeordnete Jacob Rees-Mogg macht ein Nickerchen. | © AFP

Großbritannien Brexit: Es geht hoch her im Parlament - und Jacob Rees-Mogg schläft

Der Konservative lümmelte sich auf die Bank und ignorierte die Aufforderung von Abgeordneten, sich wieder hinzusetzen

04.09.2019 | Stand 04.09.2019, 09:32 Uhr

London. Die britische Politik ist derzeit an Dramatik kaum zu überbieten. Die Gegner eines ungeregelten Brexits besiegten Premierminister Johnson am Abend bei einer Abstimmung und wollen nun ein Gesetz gegen einen Austritt aus der EU ohne Abkommen durchpeitschen. Es ging hoch her im Parlament, schließlich ging es um die Zukunft Großbritanniens. Nur einen ließ das völlig kalt: Jacob Rees-Mogg, konservatives Kabinettsmitglied, Vorsitzender des Unterhauses und prominenter Brexiteer, legte sich im Parlament in der ersten Reihe lang und machte ein Nickerchen. Die grüne Abgeordnete Caroline Lucas stand auf und rügte Rees-Mogg für sein Verhalten. Seine Körpersprache drücke Verachtung für das Parlament und die Bürger aus, kritisierte sie. Rees-Moog, immer noch auf der Bank liegend, tat so, als sei er gerade aus dem Schlaf erwacht. Die "Sit up"-Rufe von Abgeordneten ignorierte er. Die Abgeordnete Anna Turley machte ein Foto vom schlafenden Rees-Mogg und postete es auf Twitter. Sie kritisierte „die Verkörperung von Arroganz, Verachtung und Missachtung für unser Parlament". Im Netz machte das Bild schnell die Runde. "Unverschämt und unerträglich" twitterte etwa der britische Schauspieler Hugh Laurie ("Dr. House"). Einige vergleichen die Haltung Rees-Moogs mit dem Absturz des britischen Pfunds oder Boris Johnsons Verlust der Parlamentsmehrheit. A rare Resting Rees-Mogg pattern spotted in sterling. Bearish. pic.twitter.com/VtsWq7IYJn — Tracy Alloway (@tracyalloway) September 4, 2019 Now I see what @Jacob_Rees_Mogg was doing 🤣🤣 pic.twitter.com/C3wLUnoClH — Christopher John (@mrchrisjohn) September 4, 2019 Auch an das Gemälde "Ophelia" (1851/2) von John Everett Millais fühlte sich jemand erinnert: Alas, poor Ophelia pic.twitter.com/mO3jqh39sm — Gaz Weetman (@GazWeetman) September 3, 2019

realisiert durch evolver group