0

Kriminalität Polizei: Mann soll Polizeihund gebissen haben

14.10.2022 | Stand 15.10.2022, 05:30 Uhr

Ein junger Mann soll bei einer Auseinandersetzung mit der Polizei in Südhessen einen Polizeihund gebissen haben. Zudem wurden die Polizisten verletzt, wie die Ermittler am Freitag mitteilten.

Der 29-Jährige hatte sich den Angaben zufolge mit einem Gleichaltrigen und einer 35-Jährigen offensichtlich betrunken auf einer Straße in Ginsheim-Gustavsburg gestritten, als eine Polizeistreife hinzukam und das Trio kontrollierte.

Den Ermittlern zufolge schlug die Frau bei dem Vorfall in der Nacht zu Freitag einem Polizisten ins Gesicht. Ein weiterer Beamter sei an der Hand verletzt worden. Einer der Männer habe «nur unter Anwendung massiver körperlicher Gewalt» überwältigt und festgenommen werden können, hieß es weiter. Im Gerangel habe der 29-Jährige den Schäferhund Drago gebissen. «Der Vierbeiner überstand die Attacke allerdings unbeschadet», hieß es. Auch die Polizisten hätten ihren Dienst anschließend fortsetzen können.

Die Drei wurden laut Mitteilung festgenommen und nüchterten den Rest der Nacht im Gewahrsam aus. Ihnen sei zur Kontrolle Blut entnommen worden. Die Polizei erstattete unter anderem Strafanzeigen wegen tätlichen Angriffs und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Mehr zum Thema

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.