0
Menschen vor dem Buckingham Palast nach der Bekanntgabe des Todes von Königin Elizabeth II. am Donnerstagabend. - © Li Ying
Menschen vor dem Buckingham Palast nach der Bekanntgabe des Todes von Königin Elizabeth II. am Donnerstagabend. | © Li Ying

Tage der Trauer in London Wie es nach dem Tod von Königin Elizabeth II. weitergeht

Das Protokoll für die Tage nach dem Tod der Queen ist bis zum Staatsbegräbnis minutiös durchgeplant. In London werden in den kommenden Tagen Hunderttausende trauernde Menschen erwartet.

09.09.2022 | Stand 09.09.2022, 09:13 Uhr

London. Dass seit Jahren ein Plan unter dem Codewort "Operation London Bridge" mit einem detailliert vorbereiteten Ablauf der Ereignisse nach dem Tod der Queen existiert, ist bekannt. „London Bridge is down.“ Mit diesem Satz - auf Deutsch etwa „Die London Bridge ist eingestürzt“ - sollte demnach der Privatsekretär der Queen den britischen Premierminister oder die Premierministerin informieren, dass Königin Elizabeth II. tot ist. Der Tag, an dem die Königin stirbt, heißt D-Day. Jeder folgende Tag bis zum Tag des Begräbnisses wird als D-Day+1, D-Day+2 und so weiter bezeichnet.

Mehr zum Thema