0
Affenpocken werden laut Robert Koch-Institut (RKI) durch engen Körperkontakt von Mensch zu Mensch übertragen. - © Cynthia S. Goldsmith/dpa
Affenpocken werden laut Robert Koch-Institut (RKI) durch engen Körperkontakt von Mensch zu Mensch übertragen. | © Cynthia S. Goldsmith/dpa

"Es kann jeden treffen" Warnungen vor Stigmatisierung schwuler Männer wegen Affenpocken

Der Grünen-Politiker Lehmann sagte, es sei ein Trugschluss, "dass schwule oder bisexuelle Männer an sich gefährdeter sind. Das Virus kennt keine sexuelle Orientierung."

26.05.2022 | Stand 26.05.2022, 11:49 Uhr

Berlin (dpa) - Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat vor einer Stigmatisierung schwuler Männer im Zusammenhang mit den Affenpocken gewarnt. Es müsse verhindert werden, „dass Menschen stigmatisiert werden, die homosexuell sind und Sex mit Männern haben“, sagte der SPD-Politiker am Mittwochabend in der ZDF-Sendung „Markus Lanz“. „Das ist einfach wichtig zu sagen: Es kann jeden treffen.“

Mehr zum Thema