0
Als die 12-Jährige den Bescheid vom Gesundheitsamt bekam, vermutete sie einen Zahlenfehler. - © Pixabay/Symbolbild
Als die 12-Jährige den Bescheid vom Gesundheitsamt bekam, vermutete sie einen Zahlenfehler. | © Pixabay/Symbolbild

Kein Aprilscherz Dreimonatige Corona-Quarantäne: Zahlendreher sorgt für Aufregung

Bis zum April hätte eine 12-Jährige in häusliche Isolation gemusst. Doch das Gesundheitsamt hat sich vertan - das ist die Erklärung der Stadt.

06.01.2022 | Stand 06.01.2022, 17:01 Uhr

Brandenburg/Havel (dpa). Eine vom Gesundheitsamt angeordnete dreimonatige Quarantäne hat bei einer Zwölfjährigen und ihrer Familie in Brandenburg an der Havel für Aufregung gesorgt. Laut einem Schreiben des Gesundheitsamtes vom Mittwoch sollte das Mädchen bis zum ersten April - also drei Monate - in häuslicher Isolation bleiben. Im Dezember war ihr Corona-Test positiv ausgefallen. „Ich dachte das ist ein Aprilscherz, denn da stand ja: bis zum ersten April", sagte die Zwölfjährige.

Mehr zum Thema