Vulkanbewohner Mathias Siebold: Autofegen nach dem Ascheregen. - © Ralph Schulze
Vulkanbewohner Mathias Siebold: Autofegen nach dem Ascheregen. | © Ralph Schulze

NW Plus Logo Offiziell: Ausbruch zu Ende So erlebten deutsche Auswanderer den Vulkanausbruch auf La Palma

Das Ehepaar Siebold hat Glück gehabt und nach wie vor ein Haus. Andere, wie die Familie Ngyuen haben viel verloren. Wir haben auf La Palma mit ihnen gesprochen.

Ralph Schulze

La Palma. "Das ist kein Vulkan, sondern ein abscheuliches Monster", ruft Mathias Siebold und schaut fast zornig zum nahen Gebirgszug Cumbre Vieja herüber. Doch das "Monster" schweigt. Seit einigen Tagen speit der Vulkan auf der spanischen Kanareninsel La Palma kein Feuer und faucht nicht mehr. Nur eine Rauchsäule steigt derzeit über dem Krater auf, der sich auf etwas mehr als 1.000 Meter Höhe befindet.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema