Ein Blick auf Kopenhagen. Unter anderem Dänemark steht ab dem 19. Dezember auf der Liste der Hochrisikogebiete. - © picture alliance / Zoonar
Ein Blick auf Kopenhagen. Unter anderem Dänemark steht ab dem 19. Dezember auf der Liste der Hochrisikogebiete. | © picture alliance / Zoonar

NW Plus Logo Dänemark und Co. Rechtslage: Was Corona-Hochrisikogebiete für Reisende bedeuten

Mit Frankreich, Dänemark und Norwegen werden weitere europäische Länder zu Corona-Hochrisikogebieten. Wer Weihnachtsurlaub dort gebucht hat und stornieren möchte, muss wohl auf Kulanz hoffen.

Stefan Weißenborn
Philipp Laage

Kehl/Berlin. Die Zahl der Corona-Hochrisikogebiete in Europa ist weiter gewachsen - und nach zuletzt der Schweiz und Polen sind erneut einige beliebte Reiseländer betroffen. Von 19. Dezember an stehen nun auch Frankreich, Dänemark und Norwegen auf der Liste der Hochrisikogebiete. Das hat rechtliche Folgen auch für Urlauber, die zum Beispiel Weihnachten oder Neujahr dort verbringen möchten.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema