Nach dem tödlichen Schuss aus einer Requisitenwaffe des Schauspielers Alec Baldwin auf die Chef-Kamerafrau am Set eines Westerns sind viele Details des Geschehens weiterhin unklar. - © picture alliance / AA
Nach dem tödlichen Schuss aus einer Requisitenwaffe des Schauspielers Alec Baldwin auf die Chef-Kamerafrau am Set eines Westerns sind viele Details des Geschehens weiterhin unklar. | © picture alliance / AA
NW Plus Logo "Es war eine echte Waffe"

Tod am Filmset: Anklage gegen Alec Baldwin & Co. nicht ausgeschlossen

Die Ermittlungen zur Klärung des Unfalls, bei dem eine Kamerafrau starb, können noch Monate dauern.

Dirk Hautkapp

Washington. Der Tod der Kamerafrau Halyna Hutchins bei Dreharbeiten im US-Bundesstaat New Mexico kann für Hollywood-Star Alec Baldwin und/oder andere Crew-Mitglieder strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Das sagte die zuständige Bezirksstaatsanwältin in Santa Fe, Mary Carmack-Altwies, der New York Times. Die federführende Ermittlerin, die am Mittwoch gegen 18 Uhr deutscher Zeit zum ersten Mal öffentlich den Stand der Untersuchungen in der eine Woche zurückliegenden Tragödie auf der Bonanza Creek Film-Ranch darlegen will, deutete an, dass es „noch Wochen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG