Polizei und Rettungskräfte an der Stelle des Absturzes in Italien. - © ITALIAN POLICE/Handout via REUTERS
Polizei und Rettungskräfte an der Stelle des Absturzes in Italien. | © ITALIAN POLICE/Handout via REUTERS

NW Plus Logo Seilbahn-Unglück in Italien Eitan (6) soll zurück nach Italien - Familie geht in Berufung

Bei dem Unglück verlor der Junge unter anderem beide Eltern. Um sein Sorgerecht ist ein Streit entbrannt. Auch der Aufruf einer Richterin trägt nicht zur Versöhnung bei.

Julius Müller-Meiningen

Man weiß nicht viel über Iris Ilotowich Segal. Doch die Richterin am Familiengericht in Tel Aviv scheint eine der Personen zu sein, die im Streit um den kleinen Eitan zu verstehen versucht, was dem Sechsjährigen wirklich helfen würde. Eitan ist der einzige Überlebende des Seilbahnunglücks am Pfingstmontag am Lago Maggiore in Stresa. 14 Menschen starben bei dem Absturz der Gondel, darunter beide Eltern des Jungen, sein kleiner Bruder sowie zwei Urgroßeltern.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema