Das Unternehmen Valneva entwickelt einen vielversprechenden Corona-Impfstoff. - © picture alliance / VIE7143
Das Unternehmen Valneva entwickelt einen vielversprechenden Corona-Impfstoff. | © picture alliance / VIE7143
NW Plus Logo Impfdebatte um Bayern-Star

Wartet Kimmich auf "Totimpfstoff"? Valneva als Hoffnung für Skeptiker

Europas erster Totimpfstoff gegen Corona bewegt sich in Chinas Fußstapfen. Doch er scheint auch Nachteile zu haben.

Finn Mayer-Kuckuk

Berlin. Bayern-Profi Joshua Kimmich hat eine erneute Debatte über eine Corona-Impfung ausgelöst. Seine Entscheidung, sich noch nicht impfen zu lassen, hatte er unter anderem mit "Bedenken, gerade, was fehlende Langzeitstudien angeht", begründet. Laut Medienberichten soll er auf einen sogenannten "Totimpfstoff" warten - wie etwa der von Biopharma-Hersteller Valneva. In Großbritannien hatte der Hersteller zuletzt 660 Studienteilnehmer zwischen 12 und 17 Jahren gesucht. Später sollten auch Kinder unter 12 in das Testprogramm aufgenommen werden...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG