0
Der Brand ereignete sich an einer Pipeline des hochverschuldeten mexikanischen Förderunternehmens Pemex. - © picture alliance / Zoonar
Der Brand ereignete sich an einer Pipeline des hochverschuldeten mexikanischen Förderunternehmens Pemex. | © picture alliance / Zoonar

Unterwasser-Gasleitung "Feuerauge": Pipeline-Leck erzeugt Brand im Golf von Mexiko

Der hochverschuldete Energiekonzern Pemex, der die Pipeline betreibt, beteuerte, das Feuer sei gelöscht und kein Öl ausgetreten. Die Bilder sind verheerend.

03.07.2021 | Stand 03.07.2021, 09:28 Uhr |

Ciudad del Carmen (dpa). Wegen eines Gaslecks in einer Unterwasser-Pipeline hat es im Meer vor Mexiko gebrannt. Das Feuer 150 Meter vor einer Bohrinsel der Ölförderanlage Ku-Maloob-Zaap im Golf von Mexiko sei am Freitag nach fünfeinhalb Stunden gelöscht worden, teilte der staatliche Erdölkonzern Pemex mit.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG