0
Tala, einer von sechs medizinischen Spürhunden, schnüffelt an einem Testobjekt. - © Neil Pollock/Mdd/PA Media
Tala, einer von sechs medizinischen Spürhunden, schnüffelt an einem Testobjekt. | © Neil Pollock/Mdd/PA Media

Britische Studie bestätigt: Hunde erschnüffeln Corona-Infizierte

Frühere Studien kamen bereits zu ähnlichen Ergebnissen. Dass die Trefferquote der Vierbeiner tatsächlich so gut ist, wie angenommen, eröffnet neue Möglichkeiten für ihren Einsatz.

24.05.2021 | Stand 24.05.2021, 17:34 Uhr

London (dpa). Trainierte Hunde können einer britischen Studie zufolge Corona-Infizierte am Geruch erkennen. Sechs Hunde hätten Proben von Infizierten mit einer Genauigkeit von 82 bis 94 Prozent erschnüffelt, teilte die London School of Hygiene and Tropical Medicine (LSHTM) mit. Das Ergebnis betätigt frühere Studien unter anderem aus Deutschland. Die britischen Forscher nutzten Socken von 400 Probanden. 200 der Menschen waren infiziert, hatten aber keine oder allenfalls leichte Symptome, 200 waren in der Kontrollgruppe.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG