Jubel in Madrid: Isabel Diaz Ayuso (oben, 3.v.l.) winkt ihren Anhängern zu. - © Bernat Armangue/AP/dpa
Jubel in Madrid: Isabel Diaz Ayuso (oben, 3.v.l.) winkt ihren Anhängern zu. | © Bernat Armangue/AP/dpa

NW Plus Logo Regionale Wahlschlacht Politisches Erdbeben in Madrid - Premier Sánchez unter Druck

Die Wahlkampagne Ayusos, sämtliche von Sánchez vorgeschlagenen Corona-Restriktionen eisern abzulehnen, fiel in einer lockdown-müden Bevölkerung auf sehr fruchtbaren Boden.

Ralph Schulze

Madrid. Nicht wenige europäische Lockdown-Skeptiker verfolgen sehr aufmerksam jenes politische Erdbeben, das sich gerade im Großraum der spanischen Hauptstadt Madrid abspielte. Dort feierte die konservative Landesfürstin Isabel Díaz Ayuso einen triumphalen Sieg, den sie vor allem einem Umstand zu verdanken hat: ihrer hartnäckigen Ablehnung jeglicher Shutdown-Schritte. Wegen Ayusos Lockdown-Verweigerung sind in Madrid trotz hoher Infektionszahlen seit Monaten Gastronomie, Geschäfte, Fitnessstudios und Kultureinrichtungen geöffnet...

Jetzt weiterlesen?

Probemonat

9,90 € 0 € / 1. Monat
Unsere Empfehlung

Jahresabo

118,80 € 99 € / Jahr

2-Jahresabo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Empfohlene Artikel

NW News

Jetzt installieren