Nach dem Tod von Prinz Philip legten zahlreiche Briten Blumen nieder.   - © AFP
Nach dem Tod von Prinz Philip legten zahlreiche Briten Blumen nieder.   | © AFP
NW Plus Logo Tod des Duke of Edinburgh

Großbritannien trauert um Prinz Philip

Der Ehemann der Queen, der am Freitag im Alter von 99 Jahren "sanft entschlafen" war, soll nur im kleinen Familienkreis von 30 Personen auf Windsor Castle beigesetzt werden.

Jochen Wittmann

London. Prinz Philip hatte noch zu Lebzeiten aktiv an der Planung von „Operation Forth Bridge" mitgearbeitet, wie der Codename für das Prozedere der Trauerfeiern anlässlich seines eigenen Ablebens lautet. Der Herzog hatte es nie gemocht, wenn zuviel Aufhebens um seine eigene Person gemacht wurde. Es dürfte ihn gefreut haben, dass jetzt die Corona-Pandemie zusätzliche Einschränkungen gebietet. Normaler Weise wäre für den Ehegemahl der Königin eine öffentliche Aufbahrung im Palast von Westminster angemessen gewesen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG