0
Bisher ist in der Schweiz einzig die Schutzimpfung von Pfizer und BioNTech zugelassen. - © Pixabay
Bisher ist in der Schweiz einzig die Schutzimpfung von Pfizer und BioNTech zugelassen. | © Pixabay
Impfstoff

Schweiz: Corona-Impfung wohl nicht für Todesfall verantwortlich

Die zur Verfügung stehenden Informationen wiesen auf die vorbestehenden Erkrankungen als natürliche Todesursache hin, teilt eine Schweizer Behörde mit.

30.12.2020 | Stand 30.12.2020, 17:40 Uhr

Zürich (rtr). In der Schweiz ist nach einer Corona-Impfung eine Person gestorben. Der Tod der betagten Person ist nach Einschätzung der Gesundheitsbehörden aber wohl nicht auf die zuvor erfolgte Impfung gegen das Coronavirus zurückzuführen. Weder die Krankengeschichte noch der akute Krankheitsverlauf legten einen direkten ursächlichen Zusammenhang zwischen der Impfung und dem Tod der 91-jährigen Person nahe, wie das Schweizerische Heilmittelinstitut Swissmedic am Mittwoch mitteilte.

Mehr zum Thema