0
Zusammen mit der Künstlerin Yoko Ono setzte sich Lennon für den Weltfrieden ein. - © picture alliance / Captital Pictures
Zusammen mit der Künstlerin Yoko Ono setzte sich Lennon für den Weltfrieden ein. | © picture alliance / Captital Pictures

Musik Pop-Ikone und Friedensaktivist: Vor 40 Jahren wurde John Lennon ermordet

07.12.2020 | Stand 08.12.2020, 10:10 Uhr |

New York (dpa) - Vieles erinnert in der Gegend rund um den noblen Dakota-Apartmentkomplex an der Upper West Side in New York immer noch an John Lennon: Fotos von dem Beatles-Sänger hängen in Läden und Restaurants, ein Baum wurde ihm zu Ehren mit Wolle umstrickt und an der von der bis heute im Dakota lebenden Witwe Yoko Ono angelegten Gedenkstätte „Strawberry Fields" im Central Park treffen sich häufig Fans und Musiker und singen gemeinsam Beatles-Lieder. Direkt vor dem Dakota wurde Lennon am Dienstag (8. Dezember) vor 40 Jahren ermordet.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG