0
Die Gerichte erreichen viele Eilanträge und Klagen gegen die Einschränkungen im November. - © picture alliance / dpa
Die Gerichte erreichen viele Eilanträge und Klagen gegen die Einschränkungen im November. | © picture alliance / dpa

Corona-Pandemie Bericht: Schon mehr als 500 Eilanträge gegen November-Lockdown

Der Geschäftsführer des Richterbundes, Sven Rebehn, rechnet damit, dass die Klagewelle weiter wächst. Vor allem Unternehmen wenden sich an die Justiz.

10.11.2020 | Stand 10.11.2020, 14:01 Uhr

Berlin. Zahlreiche Bürger und Unternehmen wehren sich gerichtlich gegen die Anfang November verschärften Auflagen, mit denen in Deutschland die Ausbreitung des Coronavirus eingedämmt werden soll. Wie die Zeitungen der Funke Mediengruppe unter Berufung auf den Deutschen Richterbund berichten, sind bereits in der ersten Woche des neuerlichen Teil-Lockdowns mehr als 500 Eilanträge bei den Verwaltungsgerichten eingegangen.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group