Zum 10. Jahrestag von Madeleine McCanns Verschwinden waren 2017 in einer Kirche im portugiesischen Praia Da Luz Kerzen und ein Bild des Mädchens aufgestellt worden. - © picture alliance / empics
Zum 10. Jahrestag von Madeleine McCanns Verschwinden waren 2017 in einer Kirche im portugiesischen Praia Da Luz Kerzen und ein Bild des Mädchens aufgestellt worden. | © picture alliance / empics

NW Plus Logo Verbindung zu weiteren Fällen? Fall Maddie: Ein Freund soll Hinweis auf Christian B. gegeben haben

In Portugal hat es bei den Ermittlungen wohl eine Panne gegeben - die Polizei strich deutschen Serientäter von der Liste der Verdächtigen. Hat er weitere Sexualverbrechen begangen?

Ralph Schulze

Madrid. Den entscheidenden Hinweis bekam die Polizei möglicherweise von einem deutschen Zechkumpan Christian B.s – dem Hauptverdächtigen im Fall Madeleine "Maddie" McCann. Wie portugiesische und britische Medien berichten, hatte sich der heute 43-jährige B. offenbar am 3. Mai 2017, genau zehn Jahre nach dem Verschwinden Madeleines in Portugal, mit einem Bekannten in einer Braunschweiger Kneipe getroffen. Als dort dann Bilder Maddies und ein Suchaufruf über den TV-Schirm flimmerten, soll B. damit geprahlt haben, „alles über den Fall zu wissen". Zudem soll B...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group