0
König Mswati III mit seiner zehnten Frau, Königin Mahlangu (geb. Zena Soraya Mahlangu), zu Gast bei einer Veranstaltung in Lyon mit Frankreichs Präsident Emmanuel Macron. - © picture alliance / abaca
König Mswati III mit seiner zehnten Frau, Königin Mahlangu (geb. Zena Soraya Mahlangu), zu Gast bei einer Veranstaltung in Lyon mit Frankreichs Präsident Emmanuel Macron. | © picture alliance / abaca

Millionen-Kauf König eines der ärmsten Länder importiert 100 Luxusautos

Die Autos seien unter anderem für die 14 Ehefrauen des Monarchen bestimmt

08.11.2019 | Stand 08.11.2019, 11:55 Uhr

Kapstadt (KNA). Mswati III. (51), König von Eswatini, ehemals Swasiland, lässt es wieder krachen: Wie die südafrikanische Zeitung "Sowetan" (Freitag) berichtet, ließ der Monarch nun offenbar knapp 80 neue BMW-Limousinen und -SUVs sowie 15 neue Rolls Royce importieren. Die Luxusautos seien am Donnerstag mit einem Lkw-Konvoi über die Grenze aus Südafrika hinübergefahren worden. Bestimmt seien die Fahrzeuge unter anderem für die 14 Ehefrauen des Königs; jede einzelne besitze eine eigene Eskorte. Die Anschaffung der Limousinen sorgt in dem kleinen Königreich im Süden Afrikas für nachhaltigen Ärger. Zuletzt protestierten Studenten, nachdem die Regierung seit zwei Monaten ihre Stipendien nicht mehr ausgezahlt habe. Heftige Kritik am Autokauf Kurz zuvor waren in Manzini, dem Wirtschaftszentrum des Königreichs, Demonstranten mit der Polizei aneinandergeraten. Lehrer und Beamte hatten bei Protesten ein höheres Einkommen gefordert. Eswatinis verbotene Oppositionspartei Pudemo nennt Mswatis Autokauf angesichts der Armut im Land eine "eklatante Zurschaustellung von Arroganz". Generalsekretär Wandile Dludlu wird mit den Worten zitiert: "Der schamlose König Mswati verwöhnt sich und seine Familie, während er die unzähligen Probleme jener Menschen ignoriert, die er anzuführen vorgibt." Swasiland, ein bergiges Königreich zwischen Südafrika und Mosambik, zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Wiederholt geriet Mswati III. wegen seines autoritären Führungsstils in die Kritik. Nach der Unabhängigkeit von Großbritannien 1968 hatte sein Vater König Sobhuza II. das Mehrparteiensystem abgeschafft. Seitdem zerschlägt die Polizei regierungskritische Proteste mithilfe strenger Anti-Terror-Gesetze.

realisiert durch evolver group