0
Ein Hamster mit relativ großen Zähnen. - © picture alliance / blickwinkel/H. Schmidbauer
Ein Hamster mit relativ großen Zähnen. | © picture alliance / blickwinkel/H. Schmidbauer

Freising Kollision mit "großem Hamster mit sehr großen Zähnen" - Polizei hilft

Ein Service-Tweet der Beamten aus Freising begeistert

11.09.2019 | Stand 11.09.2019, 14:14 Uhr

Freising. In der Nacht zum Montag hat ein Taxifahrer der Polizei Freising gemeldet, er habe einen „großen Hamster mit sehr großen Zähnen" angefahren. Auf Twitter geben die Beamten nun allen, die meinen, diese Spezies zu kennen, einen wichtigen Tipp. Der 49-Jährige trat noch auf die Bremse, er konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Das Tier blieb nach Polizeiangaben tot liegen. Als die Einsatzkräfte am Unfallort bei Attaching am Rande von Freising ankamen, stellten sie fest: Es handelte sich um ein mittelgroßes Wildschwein. Ob der Taxifahrer noch nie Wildschweine gesehen hatte, konnte ein Polizeisprecher nicht sagen. Die Beamten betonten aber: „Der Taxifahrer war nüchtern!" Auf Twitter klärt die Polizei Freising nun alle auf, die sich der Unterschiede möglicherweise ebenso nicht bewusst sein könnten. Eine bayerische "Wuidsau" und ein Hamster, lateinisch Cricetinae, unterscheiden sich ja optisch durchaus: Kleine Tierkunde: Beim linken Tier handelt es sich um die Gattung Cricetinae, auch Hamster. Das Ding rechts wird im Volksmund "Wuidsau" genannt. Ein Taxifahrer meldete gestern einen Unfall mit einem "großen Hamster mit sehr großen Zähnen" Welches Tier haben wir wohl gefunden? 😏 pic.twitter.com/jfgRNGiPLq — Polizei Oberbayern N (@polizeiOBN) September 10, 2019 "Oskar für die beste Polizeimeldung!!!", fast 2.000 Likes - zahlreiche Nutzer sind von der Aufklärung der Polizei begeistert. Mit Informationen der dpa

realisiert durch evolver group