0
- © Kay Nietfeld/dpa
Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP), Vorsitzende des Verteidigungsausschusses, will von Bundeskanzler Scholz eine Erklärung zu Panzerlieferungen. | © Kay Nietfeld/dpa

Bundeskanzler Strack-Zimmermann: Scholz muss Panzer-Frage erklären

20.09.2022 | Stand 20.09.2022, 16:45 Uhr

Die FDP-Politikerin Marie-Agnes Strack-Zimmermann hat Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) vor dessen UN-Rede aufgerufen, die Zurückhaltung Deutschlands bei Panzerlieferungen an die Ukraine zu erklären. Es sei ein wichtiges Zeichen, dass Scholz vor der UN-Vollversammlung die russischen Kriegsverbrechen hart verurteilen und damit auch russischer Kriegspropaganda entgegentreten wolle, sagte die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Sie forderte: «Er sollte dabei die Gelegenheit nutzen und unseren Verbündeten und den in Freundschaft verbundenen Partnerländern erklären, warum seine Berater ihm davon abraten, der Ukraine die dringend benötigten Panzer zu liefern.»

Mehr zum Thema