0
- © Aleksander Kalka/Zuma Press/dpa
Die Europäische Kommission plant, Ungarn wegen Korruption und anderer Verstöße gegen den Rechtsstaat Zahlungen in Höhe von rund 7,5 Milliarden Euro zu kürzen. | © Aleksander Kalka/Zuma Press/dpa

Verstöße gegen den Rechtsstaat Ungarn droht der Verlust von EU-Milliarden

Michel Winde
18.09.2022 | Stand 19.09.2022, 09:02 Uhr

Wegen Korruption und anderer Verstöße gegen den Rechtsstaat in Ungarn hat die Europäische Kommission vorgeschlagen, dem Land Zahlungen in Höhe von rund 7,5 Milliarden Euro aus dem EU-Haushalt zu kürzen. Das Geld sei in Ungarn nicht ausreichend vor Missbrauch geschützt, sagte EU-Haushaltskommissar Johannes Hahn am Sonntag. Es ist das erste Mal, dass die Brüsseler Behörde wegen Mängeln im Rechtsstaat eines EU-Staats einen solchen Schritt macht.

Mehr zum Thema