0
- © Kay Nietfeld/dpa
SPD-Bundesvorsitzende Saskia Esken in Kiel. | © Kay Nietfeld/dpa

Parteien SPD-Chefin: Schröder handelt im eigenen Interesse

06.08.2022 | Stand 07.08.2022, 07:10 Uhr

Berlin (dpa) Die SPD-Co-Vorsitzende Saskia Esken hat Altkanzler Gerhard Schröder für seine Äußerungen über eine angebliche Verhandlungsbereitschaft von Russlands Präsident Wladimir Putin im Ukraine-Krieg scharf kritisiert. «Gerhard Schröder agiert nicht als Ex-Kanzler, sondern als Geschäftsmann, und so sollten wir seine Äußerungen auch interpretieren», sagte Esken den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. «Mit allem, was er tut und sagt, handelt er im eigenen Interesse und in dem seiner Geschäftspartner.»

Mehr zum Thema