0
Frank-Walter Steinmeier - © Foto: Boris Roessler/dpa
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier stellt eine Art reformierten Zivildienst zur Diskussion. | © Foto: Boris Roessler/dpa

Bundespräsident Steinmeier für Einführung eines sozialen Pflichtdiensts

Für das Freiwillige Soziale Jahr und das Freiwillige Ökologische Jahr gibt es regelmäßig mehr Bewerber als Plätze. Der Bundespräsident kann sich vorstellen, aus der Freiwilligkeit eine Pflichtzeit zu machen.

12.06.2022 | Stand 12.06.2022, 15:22 Uhr |

Berlin (dpa). Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat eine Debatte über die Einführung eines sozialen Pflichtdiensts für junge Menschen in Deutschland angeregt. "Es geht um die Frage, ob es unserem Land nicht guttun würde, wenn sich Frauen und Männer für einen gewissen Zeitraum in den Dienst der Gesellschaft stellen", sagte er der "Bild am Sonntag". Bundesfamilienministerin Lisa Paus (Grüne) und Bildungsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP) lehnten einen solchen Dienst aber umgehend ab. "Eine Dienstpflicht wird es mit uns nicht geben", schrieb Stark-Watzinger im Kurznachrichtendienst Twitter.

Mehr zum Thema