0
Ausstellung «Tot oder lebendig?» - © Foto: Friso Gentsch/dpa
Ein lateinischer Text («Silentium strictum»), auf einer Tafel geschrieben, ist Teil der Ausstellung «Tot oder lebendig?» im LWL-Landesmuseum für Klosterkultur. | © Foto: Friso Gentsch/dpa

Sprachgeschichte Computer, Corona, Carpe Diem: Latein ist quicklebendig

11.05.2022 | Stand 11.05.2022, 15:02 Uhr

Dalheim - Den «Computer» und die «Digitalisierung» verdanken wir eigentlich den alten Römern. Auch das Coronavirus, der Käse, die Nivea-Creme oder das Antibiotikum sind schon viele Jahrhunderte alt - sprachlich gesehen.

Mehr zum Thema